Startseite
• Afridunga e.V.
__
Ziel und Zweck
__
Vorstand
__
Chronik
__
Veranstaltungen
• Partnerprojekt
__
Sheryl's in Kenia
__
Land/Gebäude
__
Verantwortliche
__ Projektbesuche

• Schwerpunkte
__ Nahrung
__
Gesundheit
__
Bildung
__
Entwicklung

• Mitmachen
__
Mitglied werden
__
Pate werden
__
Spenden
__
Banner verlinken
Kontakt
Links
Impressum

Ziel und Zweck

Zweck des Vereins ist die Förderung der Erziehung und Bildung durch die Unterstützung von Bildungsprojekten in Afrika, die von einheimischen Fachkräften initiiert und betreut, offiziell als gemeinnützig anerkannt und von Vereinsmitgliedern vor Ort besucht und als förderungswürdig angesehen wurden. Die Umsetzung der Projekte obliegt den afrikanischen Verantwortlichen vor Ort. Die erwirtschafteten finanziellen und materiellen Mittel sollen die dortigen Projekte nachhaltig und somit auf dem Weg in Richtung Unabhängigkeit von externen Fördermittel unterstützen. Gleichzeitig soll durch diverse Vorträge und Veranstaltungen über Kenia und die afrikanischen Partnerprojekte sowie durch Besuche vor Ort zu einer intensiveren interkulturellen Zusammenarbeit, gegenseitigen Toleranz, besseren Völkerverständigung und freundschaftlichen Beziehung zwischen Afrika und Europa beigetragen werden.

Der derzeitige Schwerpunkt liegt auf der Unterstützung von Sheryl's Orphans Children Home (SOCH) in Kenia. Die Nichtregierungsorganisation (NRO) wurde 2003 in Kenia gegründet, um die Grundbedürfnisse der dortigen Waisenkinder sicher zu stellen und sie auf dem Weg in Richtung Verselbständigung zu begleiten. Ziel ist es, den rund 300 Waisenkindern eine angemessene Erziehung, Bildung und Gesundheitsfürsorge sowie ein Zuhause, Nahrungsmittel und Kleidung zu bieten. SOCH hat hierfür ein Waisenhaus in Port Victoria und Narok erbaut.

Der Zweck des Vereins sowie die Förderung der o.g. Bildungsprojekte wird insbesondere durch nachfolgende Maßnahmen und Aufgabenstellungen verwirklicht:

  • Förderung von Aktivitäten, die den Informationsaustausch und die freundschaftliche Beziehung innerhalb und zwischen europäisch und afrikanischen Bevölkerungsgruppen vertiefen.
    • Innerhalb Deutschlands durch Aufklärung und lnformationsvermittlung der Mitglieder und Öffentlichkeit über die zu fördernden Bildungsprojekten und die Situation vor Ort durch Vorträge und Veranstaltungen sowie durch die Bereitstellung einer Diskussionsplattform für die Vereinsmitglieder, um sich kritisch mit pädagogischen und entwicklungspolitischen Themen und europäisch-afrikanischen Beziehungen auseinander zu setzen.
    • Innerhalb Afrikas durch die ideelle und finanzielle Unterstützung von Aktivitäten, die der Aufklärung und Informationsvermittlung der Bevölkerung dienen, insbesondere bezüglich dem Schutz vor und der Behandlung von Krankheiten wie z.B. HIV/Aids und Malaria.
    • Zwischen Europa und Afrika durch regelmäßigen schriftlichen, telefonischen und persönlichen Kontakt zwischen den Vereinsmitgliedern und Bildungsprojekten vor Ort.
  • Finanzielle und materielle Unterstützung für die o.g. Projekte mit gemeinnützigem, genossenschaftlichem und sozial-integrativem Charakter und dem Schwerpunkt auf Erziehung und Bildung sowie Nahrung und Gesundheit. Die erwirtschafteten Mittel sollen u.a. dem Erwerb von Land und Nahrungsmittel, dem Bau von Bildungseinrichtungen und Kliniken sowie der Durchführung von Garten-, Nähmaschinen- und anderen Projekten dienen.
  • Finanzierung oder Bereitstellung von personeller und fachlicher Hilfe durch afrikanische bzw. einheimische Fachkräfte sowie europäische Freiwillige.
  • Förderung bedürftiger Personen im Sinne von § 53 der Abgabenordnung.

Der Satzungszweck wird insbesondere verwirklicht durch Beschaffung von Mitteln durch Beiträge, Spenden sowie durch Veranstaltungen, die der ideellen Werbung für den geförderten Zweck dienen. Hierfür werden insbesondere Bilder- und Fachvorträge sowie Benefizläufe organisiert und durchgeführt sowie Schulen und andere Einrichtungen und Organisationen als Kooperationspartner gewonnen.